Blacklist

Hier stelle ich eine Blacklist zusammen. Sie soll Personen mit nachweislich fachlich inkompetenten Äußerungen/Entscheidungen auflisten, die entweder im Management von Rohstoffunternehmen verantwortlich für eine – nicht marktbedingt – schlechte Entwicklung sind oder als öffentlichkeitswirksamer Berichterstatter zu Rohstoffenthemen Stellung nehmen.


 

Berichterstatter

 

Management-Person / Rohstoffunternehmen

Name Position/Unternehmen Begründung
     
Martin Hacon CEO von Indo Mines Ltd. Link
Mark A. McLeary CEO von Golden Sun Mining Link

 

Generelles:

Es geht hier weder um Beleidigungen, noch um Üble Nachrede oder Verleumndung, sondern um das dargestellte Sachthema an sich, die die betreffenden Personen in der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit nachweislich als inkompetent darstellen lässt. Die Nennung der Personen mit deren Äußerungen soll helfen, dass Leser kritischer über die Sache nachdenken und zu einer wünschenswerten Kommunikation, Interaktion und erhöhter Transparenz führen. Dies sehe ich als schutzwürdiges Interesse an Information der Allgemeinheit an, da solch öffentlichkeitswirksame Artikel zu Finanzthemen doch einen gewissen Einfluss auf Anlageentscheidungen bzw. auf das Anlagesentiment haben, auch wenn dies rechtlich ausgeklammert ist. Im beruflichen Bereich müsse sich der Einzelne auf die Bewertung seines Verhaltens durch eine breite Öffentlichkeit wegen der Wirkungen, die seine Tätigkeit für andere habe, einstellen. Deshalb muss der Einzelne grundsätzlich Einschränkungen seines Rechts auf informationelle Selbstbestimmung hinnehmen, wenn und soweit solche Beschränkungen von hinreichenden Gründen des Gemeinwohls oder überwiegenden Rechtsinteressen Dritter getragen werden und bei einer Gesamtabwägung zwischen der Schwere des Eingriffs und dem Gewicht der ihn rechtfertigenden Gründe die Grenze des Zumutbaren noch gewahrt ist. Bewertungen/Kommentare stellen mithin keinen über die Sozialsphäre hinausgehenden Eingriff in die Privatsphäre des Betreffenden dar, da sie weder eine unsachliche Schmähkritik noch eine Formalbeleidigung oder einen Angriff auf die Menschenwürde darstellen, die eine Abwägung der Rechte der Beteiligten entbehrlich machen würden. Nach § 13 Abs. 6 TMG ist auch die Veröffentlichung der anonymen Bewertung/Kommentierung nicht unzulässig. Die Meinungsfreiheit umfasst das Recht des Äußernden, die Modalitäten einer Äußerung und damit das Verbreitungsmedium frei zu bestimmen. Grundsätzlich können Form und Umstände einer Meinungskundgabe so gewählt werden, dass damit die größte Verbreitung oder die stärkste Wirkung erzielt wird. Allerdings müssen damit verbundene Beeinträchtigungen der Rechte Dritter zur Erreichung des verfolgten Zwecks geeignet sowie erforderlich, und das Verhältnis zwischen Rechtsgüterschutz und -beschränkung muss insgesamt angemessen sein.

Also: Bringt auf sachlicher Ebene Kommentare und Meinungen ein und beachtet unsere Netiquette!

VN:F [1.9.22_1171]

Beitragsbewertung

Rating: 4.9/5 (7 votes cast)
Blacklist, 4.9 out of 5 based on 7 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.